Der Grundstein für die nächste Ernte

Das neue Jahr ist erst ein paar Tage alt und die meisten Weine des Jahrgangs 2022 sind noch gar nicht in der Flasche, sondern dürfen noch in Fässern und Tanks reifen. Trotzdem denken wir schon an den 2023er und haben vor ein paar Tagen mit dem Rebschnitt begonnen, der Grundlage für den heurigen Zyklus von Rückschnitt, Wachstum, Reife und Ernte.

Weil diese Arbeit zu den wichtigsten des Weinjahres zählt, habe ich natürlich schon öfter darüber geschrieben. Eine gute Übersicht über alle Beiträge, die das Warum und das Wie erklären gibt es hier.

Unverhofft

Vergangenen Donnerstag konnten wir die Weinlese 2022 nach einer mehrwöchigen Pause mit dem Traminer abschließen. Geplant war eine Auslese mit etwa 23°KMW und da ist Geduld gefragt, denn vollreife Trauben reichen dafür nicht aus. Bei etwa 21 bis 22°KMW (d.h. etwa Prozent Zucker im Most) stellt die Rebe nämlich die Zuckereinlagerung in die Trauben ein … Weiterlesen

Heute ist ein milder Tag

Von all den vielen schönen Seiten des Weinbauern-Daseins sind mir die Wochen nach der Weinlese am allerliebsten. Es gibt wenige Dinge die faszinierender sind, als die Entwicklung der ganz jungen Weinen zu verfolgen. Meistens geht es dabei recht entspannt zu, denn wenn während der Lese alles gut gelaufen ist, gibt es dabei nur wenig zu … Weiterlesen

Sorgenkinder

Obwohl die Weinlese mittlerweile schon mehrere Wochen hinter uns liegt, sind erst wenige Weine im Keller durchgegoren. Das war bei den Weißweinen nach dem trockenen Sommer durchaus zu erwarten, denn Wassermangel beeinflußt auch das Nährstoffangebot für die Hefe im Most. Und weil wir die Hefe durch das Vorklären der weißen Moste und die Kühlung der … Weiterlesen

Rotweinpressung

Für den Kellermeister reißt nach der Lese die Arbeit nicht ab. Die gärenden Weißen wollen kontrolliert und umsorgt und die Roten nach der Maischegärung zum richtigen Zeitpunkt von den Schalen getrennt werden. Gestern habe ich einen Zweigelt, unseren leichteren Blaufränkisch und eine kleine Charge Cabernet Sauvignon gepresst. Dafür lasse ich zuerst den sogenannten Seihwein über … Weiterlesen

Ruckzuck

Mit ziemlich viel Wetterglück konnten wir die Weinlese am vergangenen Montag nach gut zwei Wochen vorläufig abschließen. Nur noch die Traminer-Trauben hängen jetzt draußen und bis die überreif genug für die gewünschte süße Auslese sind, kann es je nach Witterung auch noch ein paar Wochen dauern. Für ein Jahrgangsresümee ist es aber nicht nur deshalb … Weiterlesen

Kreuz und quer

Die erste Lesewoche liegt hinter uns und sie ist ähnlich außergewöhnlich verlaufen, wie das gesamte Vegetationsjahr 2022. Der durch die extreme Trockenheit bei einigen Sorten sehr niedrige Ertrag hat uns nicht nur zur vorgezogenen Grüner-Veltliner-Lese an 25. August gezwungen, sondern auch die gewohnten Reifeverläufe und damit unsere übliche Erntereihenfolge durcheinandergewirbelt. Der allergrößte Teil von Weißburgunder, … Weiterlesen

Fleissige Helfer und liebe Gäste

Wie es sich für einen Familienbetrieb im eigentlichen Wortsinn gehört, erledigen bei uns den Großteil der Arbeit in Weingarten, Keller und Verkauf meine Eltern, meine Frau, deren Eltern und unsere Kinder sowie meine Wenigkeit. Weil wir aber keine Großfamilie sind wie früher üblich, sind wir sehr dankbar für die Hilfe von Laci und Andrea bei … Weiterlesen

Lesebeginn

Ungewöhnliches Wetter erfordert eine ungewöhnliche Lese. Deshalb ernten wir heute und morgen unseren Grünen Veltliner 2022. Normalerweise ist der Grüne Veltliner großtraubig und -beerig und deshalb sehr reichtragend. Diese Eigenschaften helfen uns beim leichten, erfrischenden Weinstil, den wir damit anstreben, weil sie die Reife etwas verzögern. Heuer allerdings sind wegen der Trockenheit und der Hitze … Weiterlesen

See ade?

Der niedrige Wasserstand des Neusiedlersees ist derzeit in aller Munde. Und in Form von oft sehr reisserischen Schlagzeilen auch beinahe täglich in den Medien. Wird der See austrocknen? Wer oder was ist daran schuld? Kommen die angekündigten Maßnahmen zu spät? Und sind sie überhaupt ökologisch vertretbar? Der Neusiedlersee ist als Steppensee in einem Trockengebiet mit … Weiterlesen

Wenn die wilden Rosen blühen

Unsere Reben konzentrieren jetzt ihre ganze Kraft auf das Triebwachstum und damit hat für uns die arbeitsreichste Zeit des Jahres begonnen. In den nächsten Wochen sind wir damit beschäftigt, das Wachstum in die richtigen Bahnen zu lenken um Triebe und Blätter in die beste Position zu bringen. Erst wenn ab Ende Juni die Energie der … Weiterlesen

Video-Rebschnitt

Anfang Februar durfte ich für die Video-Serie „Mit den Reben leben“ der Österreichischen Weinwerbung den Rebschnitt erklären: Rebschnitt am Mörbischer Goldberg from Grenzhof Fiedler on Vimeo. Dafür konnte man sich als Weinbauer im vergangenen Jahr per Video bewerben und ich bin froh, ausgewählt worden zu sein. Als „Lohn“ gibt es nämlich das anonyme Originalvideo mit … Weiterlesen

Gut in der Zeit

Seit Ende Dezember sind wir eifrig mit dem Rebschnitt beschäftigt. Und weil es bisher kaum Tage gab, an denen das Wetter keine Arbeit draußen zugelassen hätte, kommen wir dabei gut voran. Wir bedeutet in diesem Fall, dass mein Vater den größten Teil unserer Weingärten schneidet. Mir bleibt dank seiner Ausdauer Zeit für andere Aufgaben, und … Weiterlesen

Viele Hände, schnelles Ende

Für uns Weinbauern ist die Lese der Höhepunkt des Weinjahres. Gilt es doch die Früchte der Arbeit von Jänner bis September zum richtigen Zeitpunkt in bestmöglicher Qualität nach Hause zu bringen. Diese Aufgabe überlassen wir in unserem Weingut keiner Maschine, sondern legen sie vertrauensvoll in die Hände unserer fleißigen Erntemannschaft, der wir auch heuer wieder zu großem Dank für ihren unermüdlichen Einsatz verpflichtet sind:

Weiterlesen

Leikauf

Heute vor einer Woche, am 23. Oktober, konnten wir die Weinlese 2021 mit einer Auslese vom Traminer und Chardonnay abschließen. Wir hatten also „Leikauf“, wie das Mörbischer Dialektwort für den Abschluss von einzelnen Arbeiten, insbesondere der Weinlese lautet und haben den allerletzten Wagen in Anlehnung an alte Traditionen ein klein wenig geschmückt. Gut drei Wochen … Weiterlesen

Die Ruhe nach dem Sturm

Die Hauptlese liegt hinter uns, aber auch für einen Verfechter der zurückhaltenden Kellerwirtschaft wie mich gibt es in diesen Tagen viel zu tun im Weinkeller. Anders als während der Ernte, wo nebenbei auch noch die laufend im Presshaus eintreffenden Trauben verarbeitet werden wollen, gestaltet sich die Kellerroutine jetzt aber vergleichsweise ruhig und entspannt. Ein Grund, … Weiterlesen

Vorläufig fertig

Gestern Mittag konnten wir gerade noch rechtzeitig vor einem kräftigen Regenguss die Weinlese 2021 vorläufig abschließen. Beim Großteil des Traminers und einem kleinen Rest Chardonnay warten wir noch bis zum Erreichen der Auslese-Qualität, deshalb ist die Ernte noch nicht ganz vorbei. Weil der für Prädikatsweine notwendige Schrumpfungsprozess der Trauben je nach Wetter auch noch einige … Weiterlesen

Denkwürdig

Heute habe ich am Geburtstag meines Vaters ein Fass befüllt, das so alt ist, wie er. Zweigelt 2021, gestern gepresst und über Nacht im Tank, bevor er heute seinen Aufenthaltsort für die nächsten Monate beziehen durfte. Traditionelle Fässer spielen in unserem Keller eine große Rolle. Hier habe ich schon einmal beschrieben, worüber man beim Betrachten … Weiterlesen

Es läuft

Die erste Lesewoche liegt hinter uns, und es gibt viele Gründe, sehr zufrieden zu sein. Wunderschöne Trauben, motivierte Lesehelfer, keinerlei gröberen Probleme und bis auf drei Stunden am Freitag früh nach dem Regen in der Nacht kein wetterbedingter Zeitverlust. Das ist auch wichtig, denn der Reifefortschritt ist enorm und einige Weißweinsorten stehen bzw. standen kurz … Weiterlesen

Es geht los!

Nach dem kühlen August hat der Sommer in den letzten Wochen nocheinmal ordentlich Gas gegeben und die Traubenreife enorm beschleunigt. Mittlerweile sind fast alle Sorten dort, wo wir sie haben wollen, oder zumindest knapp davor. Der Weinlesebeginn morgen Montag ist deshalb genau richtig. Der vorläufige Plan für die erste Lesewoche steht, Presshaus und Keller sind … Weiterlesen

Perfektes Reifewetter

Nachdem uns die kühle und oft bedeckte zweite Augusthälfte etwas nachdenklich gemacht hat, beruhigt uns der September derzeit mit Reifewetter vom feinsten. Dementsprechend rasch schreitet die Traubenreife voran, und wir werden unseren eigentlich für den 20. September fixierten Lesebeginn um eine Woche vorverlegen. Herzlichen Dank an unsere Lesehelfer Laci, Andrea, Sorin, Erik, Judit, Elisabeth, Toni … Weiterlesen

Traubenreife 2021

Die Lese rückt näher, aber noch ist Geduld gefragt, weil die Reife beim derzeit ungewöhnlich kühlen Wetter nur langsam fortschreitet. Für die Aromatik und Struktur der 2021er-Weine sind das gute Nachrichten, denn wir haben noch alle Zeit der Welt, um die Reife abzuwarten und die Trauben sind gesund und stabil genug, das auch zuzulassen.

Wie früher

Während wir in den letzten Jahren meist von den letzten Weingartenarbeiten nahtlos in die Lesevorbereitungen gestolpert sind, beschert und 2021 eine kleine Verschnaufpause vor der Ernte. Wie früher, als Traubenreife und Lesebeginn meist im September stattgefunden haben, bleiben auch heuer ein, zwei Wochen Zeit zur Erholung. Die Reife hat natürlich schon begonnen, aber noch sind … Weiterlesen

Boden-Bildung

Als Weinbauer lernt man sein Leben lang nicht aus. Jeder Jahrgang ist anders, bei jeder Arbeit in Weingarten und Keller entdecken offene Augen etwas Neues und auch die Wissenschaft liefert laufend bislang unbekannte Erkenntnisse. Sehr viel kann man auch im Erfahrungsaustausch mit offenen Kollegen lernen. Und noch mehr, wenn dieser Austausch von einer ebenso kompetenten … Weiterlesen

Umfärbungsbeginn

Vorgestern haben wir die ersten blauen Beeren beim Zweigelt gefunden. Das ist nicht ganz so spät wie z.B. 2010, aber doch erwartungsgemäß etwas später als der Durchschnitt der letzten Jahre. Dementsprechend rechnen wir mit einem Erntebeginn Mitte September, wobei das Wetter der kommenden Wochen diesen Termin auch noch etwas nach vor oder zurück verschieben kann.

Erstaunlich schön

2021 ist viel zu trocken, nicht zuletzt nach dem überdurchschnittlich heißen, aber völlig niederschlagslosen Juni. Trotzdem stehen unsere Weingärten erstaunlich schön da und lassen uns auf eine gute Ernte hoffen, sofern es in absehbarer Zeit doch einmal ordentlich regnet. Für das Video bin ich am Mörbischer Altenberg, hier zu sehen in der digitalen Riedenkarte der … Weiterlesen

Blütebeginn

Gestern habe ich beim Chardonnay in der Ried Wieser die ersten geöffneten Blüten gefunden. Das ist wie erwartet spät, aber nicht ganz so spät, wie noch vor ein paar Wochen befürchtet. Das warme Wetter der letzten Zeit hat gute Arbeit geleistet. Im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 20 Jahre beträgt der Rückstand wohl etwa zwei … Weiterlesen

Es bleibt spannend!

Nicht nur der heurige April, sondern der ganze Frühling 2021 ist geprägt von deutlich unterdurchschnittlichen Temperaturen. Ähnlich kalt war es in dieser Jahreszeit zuletzt 1996 und 1991, noch deutlich kälter war es 1987. Alle drei sind keine Jahrgänge, die uns Weinbauern unbedingt Mut machen, zählen sie doch zu den schwächsten der letzten Jahrzehnte. Zumindest 1991 … Weiterlesen