Fürs Protokoll

Blaufränkisch Mörbischer Seeacker Ende Juli 2011

Wie hier berichtet, liegen hinter uns zwei ungewöhnlich kühle und feuchte Wochen. Glaubt man dem Wetterbericht, soll ab Montag aber zum Glück der Sommer wieder zurückkehren, wenn auch wohl nicht mehr mit den ganz hohen Temperaturen über der 30-Grad-Marke (die die Reben ohnehin nicht brauchen).

Damit später keine Mißverständnisse wie hier aufkommen, sei an dieser Stelle – quasi fürs Protokoll – festgehalten, dass die letzten Wochen zwar feucht, aber nicht nass waren. Es hat fast jeden Tag geregnet, aber nie mehr als ein paar Liter pro Quadratmeter.

Rechnet man den seit Mitte Juni ziemlich ausgetrockneten (und im Frühling davor nie wirklich ganz durchfeuchteten) Boden und die Verdunstung zwischen den Regenschauern der letzten Zeit, kann man bestenfalls von knapp ausreichenden Wassermengen für die nächsten paar Wochen sprechen, die jetzt im Boden vorhanden sind.

Beste Ausgangsbedingungen für die Reben im August also, wenn die Sonne jetzt tatsächlich wiederkommt…

2 Gedanken zu „Fürs Protokoll“

Schreibe einen Kommentar