Na sowas!

Verknüpfungen via Links sind an sich eine recht praktische Sache. Sie erleichtern die Suche im WWW und (ver-)führen mitunter zu recht spannenden Reisen durch die virtuelle Welt. Wenn jemand einen Link zu meinen Seiten einrichtet, bin ich in der Regel darüber erfreut und habe meist auch eine Erklärung dafür.

Wie ich aber zu einem Link auf dieser – ähm – kontaktfördernden Seite gekommen bin, konnte ich mir zuerst nur schwer erklären.

Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es tatsächlich ein Link ist, was mein Blog-Programm als eingehenden Link anzeigte. Beim nächsten Einloggen war er nämlich wieder weg, dann wieder da und jetzt wieder weg. Soweit ich eruieren konnte war mein Beitrag über die Reise in die Schweiz dafür verantwortlich. Der enthält nämlich (in ganz anderem Zusammenhang, wie man hier nachlesen kann) die Kennworte (?) „Seitensprung“ und „Wien„.

Und das hat scheinbar genügt.

2 Gedanken zu „Na sowas!“

  1. Wer aber keinen Seitensprung sucht, weder in Wien noch in Friedrichshafen, findet wenigstens einen Link um eine vernünftige Spende machen zu können….

Schreibe einen Kommentar