Blüteende

Wie so oft, werden wir bei unseren Tagen der offenen Kellertür unter dem Motto „Mörbisch zur Weinblüte“ nicht die Blüte, sondern das Blüteende feiern.

Nach dem frühen Blütebeginn am 22. Mai sind nämlich mittlerweile auch die Spätsorten ziemlich „durch“. Ob der empfindliche Muskat das zwischendurch feucht-kühle Wetter ohne Verrieseln überstanden hat, werden die nächsten Wochen zeigen.

Die Beeren der frühen Sorten sind bereits auf eine stattliche Größe von mehreren Millimetern Durchmesser gewachsen. Noch hemmt die Trockenheit die Entwicklung der Trauben nicht, und wenn das weiter so bleibt, ist in etwa fünf oder sechs Wochen mit den ersten blauen Beeren beim (frühreifen) Zweigelt zu rechnen.

Fällt er Sommer nicht gerade besonders schlecht aus, wird die Weinlese wohl schon Ende August oder spätestens Anfang September beginnen.

Schreibe einen Kommentar