Weinblüte in Mörbisch

Blüte

Gestern haben wir die ersten geöffneten Weinblüten gefunden. Damit liegt der 2014er gleichauf mit frühen Jahrgängen wie 2012 und 2011, ist aber zum Glück nicht mehr so außergewöhnlich wie noch sein Austrieb (was ich hier bereits vermutet habe).

Ob es ein guter oder nicht ganz so guter Jahrgang wird, läßt sich vom Blütetermin nicht ableiten. Zu vieles kann in den nächsten drei Monaten noch passieren: Wird der Sommer heiß und trocken, kühl und verregnet oder irgendwas dazwischen? Gibt es einen Spätsommer, der seinen Namen verdient oder folgt analog zum Frühjahr auf den Sommer direkt der Winter? Zwingen Regenfälle im September zur frühen Ernte oder können wir den Trauben ein paar Tage länger gönnen?

Damit zumindest die Erntemenge stimmt, wünschen wir uns in den nächsten zwei Wochen auf gutes Wetter. Kälte und Regen behindern nämlich die Befruchtung der Trauben und führen zum Abfallen vieler potentieller Beeren, dem sogenannten Verrieseln.

Diesbezüglich guter Hoffnung feiern wir übrigens am kommenden Wochenende unsere Tage der offenen Kellertür unter dem Motto „Mörbisch zur Weinblüte“. Infos zum Programm gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar